Photographie pur in Koblenz

Photographie - edel & klassisch

Koblenz - Festung Ehrenbreitstein - Kuppelsaal
13. & 14. Juli 2019

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der
"Gesellschaft für photographische Edeldruckverfahren e.V"

 

 

Programm

  • Eröffnung der Ausstellung am 13. Juli 2019, 10.00 Uhr durch Torsten Grüne/Rüdiger Horeis
  • Vortrag von Rüdiger Horeis:  „Camera Obscura, Pinhole Camera, Lochkamera. Was ist das? Wo kommt sie her? Wie funktioniert sie?“
  • Vortrag von Günter Unbescheid:  „Bilder zum Thema Künstliche Intelligenz“
  • Vortrag von Andreas Perlick: „Wie alles begann ……. die ersten Prozesse der Photographie“.
  • Workshop „Bau einer Lochkamera“ von und mit Christoph Fischer.  Mind. 4 - Maximal 7 Teilnehmer. Dauer 13./14. Juli 2019. Gebühr € 160,00. Was bringt der Teilnehmer mit? Sich selber, gute Laune, Kleidung die Holzleim und -staub aufnehmen darf, seine eigenen Getränke und Verpflegungfür den 2.Tag ein Stativ mit oder ohne Schnellwechselplatte (1/4 Zoll Gewinde). Was bringe ich mit? Ebenfalls gute Laune, notwendiges Werkzeug, Materialien und Montagehilfen, vorbereitete Kamerabausätze, Planfilm, Kassetten, Entwicklungsmaterial, Computer und Drucker mit Fotopapier, meine eigene Verpflegung, einfach alles, damit es ein rundum toller Workshop wird. Was bekommt der Workshopteilnehmer für sein Geld? Einen, wie ich meine, tollen Workshop, Informationen rund ums Thema Lochkamera, immer mal zwischendurch (auch auf USB Stick zum mitnehmen), seine eigene gebaute Lochkamera für 4x5 inch Planfilmkassetten, min. einen Ausdruck seines besten am 2. Tag aufgenommenen Bildes. Wie läuft der Workshop ab? Am Tag 1 werden von mir vorbereitete Kamerabausätze zusammen geleimt und geschliffen. Ziel ist, am Ende des Tage die Kamera kpl. in Händen zu halten. Am Tag 2 evtl. Lichtdichtigkeitsprüfung, Restarbeiten, falls notwendig, fotografieren (lernen) mit der Lochkamera, Motive wird es reichlich geben im Außengelände, Filme entwickeln und trocknen. Digitalisieren mittels Digitalkamera von einem Leuchtpult. Ausdruck des besten Bildes eines jeden Teilnehmers (max. DIN A4). Wir sollten Morgens um 09:00 Uhr starten und Ende ist gegen 18:00 Uhr (Sonntag um 15.00Uhr). Das Ende aber flexibel, es kann ja immer mal notwendig sein, länger zu machen, sofern die Räumlichkeit das hergibt. Anmeldungen dazu per Mail unter:  ruediger-horeis@t-online.de . Drei Plätze sind noch frei.
  • Eine Sänfte, die zur Lochkamera umgebaut wurde, kann ausprobiert werden und man lässt sich zu dem Motiv hintragen. Dann kann man auf dem Papier die Entstehung des werdenden Bildes beobachten. Eigentümer dieser Sänfte ist Günter Derleth, Deutschlands bekanntester Lochkamerafotograf aus Fürth www.guenter-derleth.de . Sein Buch „Venedig –  Camera Obscura“ liegt signiert zum Verkauf vor.
  • Die „Schwarz/Weiss-Arbeitsgemeinschaft Süd“ präsentiert ihre neuesten Arbeiten auf Tischstaffeleien mit Beleuchtung (ca. 60 Arbeiten). Zur Erinnerung an den Photographen Martin Blume und seiner „CP“ –  Classic Photography ein paar seiner Werke.
  • Die „GfPhE“ präsentiert ihre neuesten Edeldrucke in den verschiedensten Techniken. Parallel ist im Fotomuseum auf der Feste die Ausstellung „Edeldruck“ mit ca. 70 Werken in den verschiedensten Techniken zu sehen. Vernissage am 29. Juni 2019, Ausstellungsdauer bis September 2019.

Weitere Vorträge der Edeldrucker im Kuppelsaal:

  • Edeldruck - heute und in Zukunft
  • Das Negativ für einen Edeldruck
  •  Cyanotypie - die „Einstiegsdroge“ zum Edeldruck?
  • Großformat für das Nasse Kollodiumverfahren  –  Wet-Plate
  • Lochkamera/Pinhole  - von der Kleinbilddose  bis zum Wohnmobil

Die Edeldrucker aus Italien und Belgien werden weitere Themen in englischer Sprache vortragen. Für Übersetzung ist gesorgt.